FSJ-Seminar zum Thema Kapitalismus

Darwin Veser, der momentan ein FSJ in meinem Büro absolviert, berichtet von seinem letzten Seminar:

Mitte April habe ich zum dritten Mal an einem Seminar der „Internationalen Jugend-Gemeinschaftsdienste“, dem Träger meines Freiwilligen Sozialen Jahres Politik, in Berlin teilgenommen. Über die Dauer von fünf Tagen beschäftigte ich mich gemeinsam mit meinen FSJ-Kolleginnen und Kollegen mit den Themen „Kapitalismus“ und „Umwelt“.

Zu Beginn der Seminarwoche ging es zunächst um eine Definition und die Entstehung des Kapitalismus. Das Organisationsteam hatte viele unterschiedliche Personen im öffentlichen Raum zu diesem Themenbereich interviewt und dies mit einem kurzen selbstangefertigten Film dokumentiert. Es war bemerkenswert, wie unklar die Definitionen und Antworten der Interviewten waren, obwohl jeder den Kapitalismus in individueller Ausprägung in sein Leben integriert hat.

Anschließend diskutierten wir mit der Wirtschaftsjournalistin und Publizistin Ulrike Herrmann über die positiven und negativen Eigenschaften des Kapitalismus.

Darüber hinaus widmeten wir uns vier verschiedenen alternativen Wirtschaftssystemtheorien und diskutierten diese ausgiebig. Nachdem wir uns am Mittwochvormittag mit der Globalisierung und den sogenannten „Global Playern“ auseinandergesetzt hatten, empfingen wir am Mittwochabend Jochen Bäumel, der lange bei der ARD als Wirtschaftsjournalist tätig war. Er stellte uns die Organisation Transparency International und deren deutschen Ableger vor, bei dem er heute eine leitende Funktion hat und referierte ausführlich zu den Themen Kapitalismus, Lobbyismus und Steuervermeidung. Bezüglich Steuerflucht schilderte er uns anschaulich den Fall „Panama Papers“, bei dem durch einen „Leak“ massive Steuervermeidung und Steuerflucht, insbesondere die Verwendung von Briefkastenfirmen, aufgedeckt wurden.

Am letzten Seminartag gingen wir zu dem Thema Umwelt über. Das Organisationsteam hatte hierfür ein Vortrag vorbereitet, in dem auf die größten Bedrohungen und Probleme eingegangen wurde, wie zum Beispiel die Wasserknappheit und die Vermüllung der Meere. Abgeschlossen wurde die Seminarwoche dann mit nützlichen Alltagstipps, um verantwortungsvoll mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen.

Wer ebenfalls Interesse an einem FSJ im Bereich Politik hat, kann sich hier informieren.

 

 



Twitter

Newsletter

In meinem Newsletter berichte ich regelmäßig über meine Arbeit in Berlin und in Eimsbüttel. Hier können Sie ihn abonnieren.

Facebook