Weltpolitik und Wein beim ersten Wohnzimmergespräch 2017

Im April habe ich für mein erstes „Wohnzimmergespräch“ in diesem Jahr die Wohngemeinschaft von Johannes Heinen in Eimsbüttel besucht. Johannes hatte auch seine Freunde und Bekannte zu dem Termin mit mir eingeladen. Bei Chips, Wein und guter Stimmung saßen wir zu fünfzehnt in dem gut gefüllten WG-Zimmer zusammen, um intensiv zu diskutieren.

Beim Wohnzimmergespräch

Nach einem kurzen Kennenlernen nutzten die Besucherinnen und Besucher zunächst die Gelegenheit, mit mir über die aktuellen außenpolitischen Themen zu sprechen. Besonders viel Gesprächsbedarf gab es zu dem Referendum in der Türkei und über die bisherige Regierungszeit von Donald Trump. Alle Anwesenden äußerten sich angesichts der weltweiten Ereignisse und der Hochkonjunktur für Demagogie, Nationalismus und Rechtspopulismus sehr besorgt. Wir waren uns einig, dass es gerade in Deutschland sehr wichtig ist, für ein einiges und solidarisches Europa einzutreten, um diese Tendenzen zu bekämpfen.

In diesem Sinne sprachen wir im WG-Zimmer ausführlich über die Kandidatur von Martin Schulz als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl und das Kernthema „Gerechtigkeit“ der SPD. Der Umgang mit der Agenda 2010 war an diesem Abend ein sehr emotionales Thema, das wie überall in der SPD lebhaft diskutiert wurde. Es wurde außerdem klar, dass der Wunsch nach Steuerreformen bei den Anwesenden groß ist – Umverteilung und Entlastung von Einkommensschwachen und Armutsgefährdeten ist den Eimsbüttelerinnen und Eimsbüttelern ein wichtiges Anliegen. Die zwei Stunden in der Wohngemeinschaft vergingen über diese spannenden Gespräche wie im Flug.

Falls auch Sie Lust haben, mich in Ihr Wohnzimmer oder WG-Zimmer einzuladen, würde ich mich freuen. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Büro in der Helene-Lange-Straße 1 vereinbaren gerne mit Ihnen einen Termin unter 41 44 99 12 oder unter niels.annen@bundestag.de.



Twitter

Newsletter

In meinem Newsletter berichte ich regelmäßig über meine Arbeit in Berlin und in Eimsbüttel. Hier können Sie ihn abonnieren.

Facebook