Partei vor Ort

Die SPD-Landesorganisation in Hamburg ist entsprechend der sieben Bezirke der Freien und Hansestadt in sieben Kreise untergliedert: Mitte, Altona, Eimsbüttel, Nord, Wandsbek, Bergedorf und Harburg.

Foto: SPD Hamburg (Florian Jaenicke)

Foto: SPD Hamburg (Florian Jaenicke)

Eims­büt­tel ist somit der Kreis III,
das Kreis­büro befin­det sich in der

Helene-Lange-Straße 1
20144 Hamburg

Telefon: 040/42 32 87 11
Fax: 040/42 32 87 19
Email: hh-eimsbuettel@spd.de

Kreis­vor­sit­zen­der ist Milan Pein,
Kreis­ge­schäfts­füh­rer Mat­thias Marx.

Die SPD Eimsbüttel wurde im April 1950 neu gegründet; ihr gehören über 1.700 Mitglieder an. Bis auf 2009 gewannen seit 1957 immer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten den Wahlkreis Eimsbüttel direkt. Darunter befanden sich so bekannte Genossen wie Peter Blachstein, Wilhelm Nölling, Peter Paterna und natürlich meine Vorgängerin, die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Angelika Mertens.

Wir wollen durch gute Politik in unserem Bezirk – und zwar von der Bezirksversammlung über die Bürgerschaft bis in den Bundestag – überzeugen. Politik heißt Vertrauen. Deshalb kämpfen wir um das Vertrauen der Eimsbüttelerinnen und Eimsbüttelern.

Erfahren Sie hier mehr über die SPD Eimsbüttel.

 

Die Distrikte in Eimsbüttel

Um nah an den Menschen zu sein, ist die SPD Eimsbüttel gegliedert in acht Distrikte (so heißen in Hamburg die Ortsvereine): Eidelstedt, Eimsbüttel-Nord, Eimsbüttel-Süd, Harvestehude-Rotherbaum, Lokstedt, Niendorf, Schnelsen und Stellingen. Erfahren Sie mehr über die Distrikte und lernen Sie die ehrenamtliche Arbeit der SPD-Mitglieder in ihrem Stadtteil kennen:

SPD Harvestehude-Rotherbaum

SPD Eimsbüttel-Süd

SPD Eimsbüttel-Nord

SPD Stellingen

SPD Lokstedt

SPD Eidelstedt

SPD Niendorf

SPD Schnelsen

 

Die Arbeitsgemeinschaften

Die Arbeitsgemeinschaften sind unselbständige Teile der SPD und Bindeglied zu den gesellschaftlichen Gruppen, die sich in den jeweiligen politischen Bereichen engagieren. Sie nehmen durch ihre Tätigkeit auch Einfluss auf die politische Willensbildung.

Der Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialisten und Jungsozialistinnen in der SPD (Jusos) gehören die Mitglieder der SPD an, die das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) vertritt die Interessen der sozialdemokratischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Ansprechpartner ist Hartmut Thiem.

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) ist die Frauenorganisation der SPD und hat vor allem die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel. Ansprechpartnerin ist Konstanze Hinrichs-Schmidtke.

Die Arbeitsgemeinschaft – SPD 60 plus vertritt die Interessen der Älteren in der Gesellschaft und umfasst Mitglieder vom vollendeten 60. Lebensjahr an. Ansprechpartner ist Uwe Zimmermann.


Twitter

Newsletter

In meinem Newsletter berichte ich regelmäßig über meine Arbeit in Berlin und in Eimsbüttel. Hier können Sie ihn abonnieren.

Facebook